Solistisches

Solistisch stand Wolfgang Equiluz seit 1980 als Schauspieler, Kabarettist oder Sänger in etwa fünfunddreißig verschiedenen Rollen auf diversen Bühnen im In- und Ausland.

Theater- Center- Forum Wien

  • 2020: GEMMA TAUBENVERGIFTEN IM PARK. Chansonabende mit Liedern von Georg Kreisler. Am Klavier: Walter Lochmann.
  • 2019: SCHNUCKI, ACH SCHNUCKI! Chansonabende mit Liedern von Hermann Leopoldi und seinen Zeitgenossen. Am Klavier: Walter Lochmann.
  • 2001: DUO INFERNALE Kabarettprogramm gemeinsam mit Claudia Löffler.
  • 1996, 1997 & 2000: EIN MANN? EIN MORD? Als Mafiakiller Giovanni Mortadella.

Wiener Staatsoper

Von 1985 bis 2015 war Wolfgang Equiluz Mitglied im Wiener Staatsopernchor. Da an Chorsänger seit jeher kleine Solorollen vergeben werden, ergab sich auch für ihn die Möglichkeit auf der Bühne der Wiener Staatsoper in 11 verschiedenen Produktionen 147 mal solistisch mitzuwirken:

 

  • MARIA STUARDA
    (Herold) mit Baltsa, Zampieri, u.a.
  • DIE SCHWARZE MASKE
    (Doktor Knoblochzer) mit Lipovsek, Zednik, u.a.
  • RIGOLETTO
    (Hussier) mit Sabbatini, Nucci, u.a.
  • DER FREISCHÜTZ
    (Ein Jäger) mit Isokoski, Moser, Pederson, Fink, u.a.
  • CAPRICCIO
    (Ein Diener) mit Helm, Kuebler, Berry, Kmentt, Faulkner, u.a.
  • ANDRE CHENIER
    (Dumas) mit Pavarotti, Bruson, u.a.
  • DIE LUSTIGE WITWE
    (Botschafter) mit Muliar, Sramek, Denoke, Skovhus, u.a.
  • IPHIGENIE EN AULIDE
    (Patrocle) mit Weikl, Moser, Janowitz, Rydl, u.a.
  • LA BOHEME
    (Zollwächter) mit Shicoff, Carreras, Sramek, u.a.
  • DON CARLO
    (Ein Deputierter) mit Furlanetto, Armiliato, Zajick, u.a.
  • LA FORZA DEL DESTINO
    (Ein Soldat)
     

Wolfgang Equiluz als Herold mit Agnes Baltsa in MARIA STUARDA und als Doktor Knoblochzer in DIE SCHWARZE MASKE in der Wiener Staatsoper.

Salzburger Festspiele

  • 1986 in der Uraufführung der Penderecki- Oper DIE SCHWARZE MASKE (Inszenierung Harry Kupfer) die Rolle des Doktor Knoblochzer (diese Produktion wurde danach von der Wiener Staatsoper und dem Chatelet Opernhaus in Paris übernommen, wo Wolfgang Equiluz ebenfalls diese Rolle spielte).
  • 1990 und 1991 sang Wolfgang Equiluz in Mozarts IDOMENEO (Dirigent war Seiji Ozawa) einen Trojaner (diese Rolle hatte schon 1956 sein Vater Kurt Equiluz in Salzburg gesungen).
  • 2012 in LA BOHEME (mit Netrebko und Beczala) zwei Solosätze als Landstreicher.

Tournee nach Singapur und Südkorea

1985, knapp vor dem Engagement in den Staatsopernchor ging Wolfgang Equiluz mit dem Damenorchester "Wiener Walzermädchen" auf Operetten- Konzert- Tournee nach Singapur und Südkorea, veranstaltet von der Wiener Tourismuswerbung.

Deutsches Theater in München

1984 gastierte das Wiener Raimundtheater mit BALL IM SAVOY zwei Monate lang in München. Es war dies die Abschiedstournee der damals bereits 70- jährigen Marika Rökk und Wolfgang Equiluz spielte in dieser, von Hugo Wiener bearbeiteten Paul Abraham- Operette den schüchternen Rechtsreferendar Célestin. Mit dabei waren neben anderen Kurt Liederer, Anita Ammersfeld, Siegfried Ferlin und Christine Jirku.

 

Wolfgang Equiluz als Célestin mit Marikka Rökk in BALL IM SAVOY in München und als Doktor Cajus in DIE LUSTIGEN WEIBER VON WINDSOR in St. Pölten.

Landestheater St. Pölten

Die ersten Jahre nach Studienabschluss, also von 1981 bis 1985 gastierte Wolfgang Equiluz im (damaligen) Stadttheater und heutigen Landestheater St. Pölten in elf verschiedenen Produktionen und zwar in allen drei Musiktheatersparten (Oper, Operette und Musical):

 

  • DER VETTER AUS DINGSDA (Diener)
  • DIE LUSTIGEN WEIBER VON WINDSOR (Dr. Cajus)
  • DER GRAF VON LUXENBURG (Standesbeamter)
  • EINE NACHT IN VENEDIG (Senator)
  • DIE BLUME VON HAWAI (Kanako Hilo)
  • PAGANINI (Schmuggler & Wirt)
  • ORPHEUS IN DER UNTERWELT (Jupiter)
  • FIGAROS HOCHZEIT (Gärtner)
  • DER ZIGEUNERBARON (Homonay)
  • DIE ZIRKUSPRINZESSIN (Saskusin)
  • VENUS IN SEIDE (Oracy)

Konzert im Wiener Musikverein

1981 war das letzte Studienjahr von Wolfgang Equiluz am Konservatorium Wien, dessen Jahreskonzert im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins stattfand. Am Programm stand Honeggers TOTENTANZ und das Baritonsolo sang Wolfgang Equiluz, was für ihn den ersten wirklich großen Auftritt vor Publikum bedeutete. Der Sprecher des Abends war übrigens Klausjürgen Wussow.

Häuser der Begegnung in Wien

1980 und 1981 besuchte Wolfgang Equiluz die Musical- und Operettenklasse am Konservatorium Wien unter der Leitung von Robert Werner. Den Abschluss jedes Studienjahres bildeten mehrere öffentliche Vorstellungen im Rahmen der Wiener Festwochen in verschiedenen "Häusern der Begegnung".

 

  • 1980 ging man mit ORPHEUS IN DER UNTERWELT auf "Tournee" durch die Wiener Bezirke. Wolfgang Equiluz sang abwechselnd den Jupiter und Hans Styx.
  • 1981 spielte Wolfgang Equiluz einen der Gangster in KISS ME KATE. Für diese Produktion entwarf und baute er auch das Bühnenbild. Auf dem Foto ist er gemeinsam mit Wolfgang Dosch (rechts) zu sehen ("Schlag nach bei Shakespeare").