schuld ist immer nur der chor

2010: das zweite anekdotenbuch

SCHULD IST IMMER NUR DER CHOR! oper inside - in anekdoten und karikaturen, erzählt von wolfgang equiluz. (amalthea verlag wien ISBN 978-3-85002-730-4, 104 seiten) mit einem vorwort von jürgen flimm (ehemaliger intendant der salzburger festspiele) und zeichnungen von rolando villazón.

wer auf der suche nach humorvollen anekdoten über dirigenten wie karajan, böhm oder muti, regisseuren wie ponell, wernicke oder schenk, sängern wie villazón, alvarez, oder domingo, direktoren wie holender, drese oder wächter, den wiener philharmonikern oder den wiener staatsopernchor ist, wird in diesem buch sicher fündig.

wolfgang equiluz hat aus all den amüsanten vorkommnissen auf und hinter der bühne mehr als 50 geschichten rund um den wiener staatsopernchor ausgewählt und in humorvoller art sowohl für opernliebhaber als auch für "normale" menschen für die nachwelt überliefert.

für die optischen glanzlichter zeichnet (im wahrsten sinn des wortes) einer der besten und gefragtesten tenöre unserer zeit verantwortlich: rolando villazón.

(offizielle buchbeschreibung des verlages)
amalthea verlag wien ► (externer link)

lesung des autors im jänner 2012

wolfgang equiluz liest anläßlich eines portraits über die künstler-familie equiluz aus seinem anekdotenbuch SCHULD IST IMMER NUR DER CHOR.
 

sollte bild oder/und ton fehlen, versuchen sie die JAVA SCRIPT version: opernanekdote

e-books

seit 2011 ist SCHULD IST IMMER NUR DER CHOR auch als e-book erhältlich. bei amazon kann man es im kindle-format downloaden (siehe link in der rechten seitenspalte) sowie bei weltbild und amalthea im epub-format.

aus dem vorwort von jürgen flimm

...lieber staatsopernchor! es war immer ein großes erlebnis, mit euch zu arbeiten. bei KING ARTHUR in salzburg kam einmal der vorstand an mein regiepult und meinte, er müsse mit mir über die tanzproben sprechen. ich fürchtete, jetzt geht’s los, es sind zu viele, sie brauchen ruhe.

aber etwas unerwartetes trat ein; wie oft habe ich schon erzählt, dass es einen chor gibt, der vom regisseur mehr tanzproben verlangt, als vorgesehen! und sie bewegten sich durch die felsenreitschule, als hätten sie ein leben lang den broadway rauf und runter getanzt...

zwei kurze leseproben

EINE INTERESSANTE FRAGE
vom portier des bühneneingangs der staatsoper hörte ich folgende geschichte:

an den sehr wenigen tagen der spielsaison, an denen keine vorstellung gespielt wird, weil für eine bevorstehende premiere auf der bühne geprobt wird, sind in den schaukasten vor der oper die plakate "keine vorstellung" zu sehen. an so einem tag kam eine dame zu der portiersloge und fragte in gebrochenem deutsch: "wann bitte beginnt heute KEINE VORSTELLUNG?"

LOB VON KARAJAN
herbert von karajan dirigierte und inszenierte TOSCA bei den salzburger festspielen. ein kollege des chors hatte ein kurzes solo zu singen und dann von der bühne zu gehen. bei der ersten bühnenprobe rief ihn karajan nach dessen abgang zu sich und war voll des lobes: "sehr gut mein lieber, das war wirklich großartig. toll, wie sie über die bühne gehen können."

auch wenn der maestro kein wort über die gesangsleistung verlor, so konnte unser kollege doch allen erzählen, dass seine leistung ausdrücklich von karajan gelobt worden war.

österreichische bestseller- liste

im wöchentlich erscheinenden magazin PROFIL der zweiten oktoberwoche 2010 rangiert SCHULD IST IMMER NUR DER CHOR auf platz sechs der sachbuch- wertung.

 

rezensionen bei www.amazon.de

14. Juni 2012 / 4 von 5 Sternen von Philipp Ulrich
Unterhaltsame Lektüre für Musikfreunde
Dieses Buch ist sehr unterhaltsam, vor allem wenn man selbst und/oder ein Mitglied der Familie musikalisch aktiv ist. Es handelt sich um eine Sammlung kleiner Anekdoten aus dem Alltag eines professionellen Chors ergänzt durch Karikaturen von Rolando Villazon. Natürlich darf man hier nicht allzu viel Tiefgang erwarten und von einigen Situationen erschließt sich die Komik nur dann wenn man etwas von Musik versteht. Trotzdem ist es für zwischendurch ein wunderbarer Zeitvertreib.

 

7. April 2011 / 5 von 5 Sternen von Elisabeth Weinberger
Schuld sind Wolfgang Equiluz und Rolando Villazón
dass dieses reizende Büchlein entstanden ist. Lustige, nette Anekdoten rund um den Opernbetrieb und ungemein witzige Zeichnungen von Rolando Villazón - natürlich ebenfalls über und um den Opernbetrieb. Das macht eine höchst vergnügiche Mischung! Ideal auch als "Mitbringsel". Da ist man ganz sicher auf der "sicheren" Seite!

 

8. Juli 2012 / 4 von 5 Sternen von Sagittarius
Am Strand
Was liest der Urlauber,Opernfreund, der sich morgens noch darüber ärgern wollte, dass es schon wieder regnete? DIESES Buch. Wer die ein oder anderen Protagonisten kennt, liest mit grösseren Genuss.Sind die Geschichten denn wahr? non e vero ma ben trovato. Sie unterhalten jedenfalls und ein Urlaubstag ist gerettet.

 

26. März 2013 / 5 von 5 Sternen von Anita S.
Gelungen!
dieses buechlein ist gelungen und macht spass! wir haben es unserer chorleiterin geschenkt, und sie hat viel freude damit. zu empfehlen...

 

6. April 2012 / 5 von 5 Sternen von Hans Emig
Schuld ist immer nur der Chor
Der Artikel war genau das, was wir uns vorgestellt haben, lustig und gut in Schrift und Bild dargeboten. Die Abwicklung war schnell und unproblematisch.

rezensionen bei www.weltbild.de

19.12.2011 / 4 von 5 Sternen von Gernot V., 4048 Puchenau,
Ein Muß für Opernfreunde. Hier schreibt ein Insider über lustige Episoden ohne die Betroffenen bloßzustellen. Ein vergnügliches Buch und nebenbei erfährt man noch etwas über den Opernalltag.

30.06.2012 / 4 von 5 Sternen von Johann L., Vösendorf,
Das Buch war sehr unterhaltsam, hat mir sehr gut gefallen

08.06.2013 / 5 von 5 Sternen von Eva M. S., Linz,
Leichte Kost für zwischendurch, sehr unterhaltsam und ein interessanter Einblick in die Welt hinter den Bühnen.