Tumor ist, wenn man trotzdem lacht

1997: eine makabre farce

1997 kam diese schwarz-makabere komödie in zwei akten von wolfgang equiluz zur uraufführung. vielleicht war dieses stück ein wenig zu makaber, denn manche zuschauer fanden den schwarzen, britischen humor nicht wirklich lustig, der in england wohl besseren anklang gefunden hätte, wo man ja an geschmacklose scherze von "monty python flying circus" oder "little britain" seit jahren gewöhnt ist.

vorstellungen

TUMOR IST, WENN MAN TROTZDEM LACHT wurde im theater-center-forum in 1090 wien, porzellangasse 50 vom 26. september bis 18. oktober 1997 15 mal gespielt.

theater center forum ► (externer link)

soundtrack

hörprobe der "titelmusik" TATÜTATA (57 sek.)
text & musik: wolfgang equiluz

gesang: w. equiluz & u. erfurt

keine inhaltsangabe

was geschieht, wenn ein junger chirurg mit einem verrückten metzger, der glaubt chirurg zu sein, gleichzeitig in dasselbe spital kommt?

in einem einakter von arthur schnitzler würde der chirurg dem metzger den grünen gummihandschuh vor die füße werfen, der metzger beim duell verletzt werden und bei der anschließenden notoperation an einem kunstfehler des überforderten chirurgen sterben, der sich daraufhin das leben nimmt, um seine ehre zu retten.

in einem roman von courts-mahler würden sich die beiden unsterblich in einander verlieben, von der gesellschaft ausgestoßen werden und schließlich, einsam und verlassen, am weihnachtstag unter einer brücke an einer schnee- allergie erfrieren.

in einer operette von franz lehár würde sich herausstellen, dass der metzger in wahrheit fürstin irma von hohenfels ist und der chirurg ihr unehelicher Sohn, der dadurch überraschend zum thronfolger von österreich- ungarn wird.

und in einer komödie von wolfgang equiluz kommt es in der "schwarzwälder- kirsch klinik" zu einer tumor- transplantation, bei welcher die beiden miteinander... doch halt, das wäre ja schon fast eine inhaltsangabe, und das soll es ja nicht sein. denn wie es endet, muss man selbst gesehen haben.

besetzung

ERNST MAYER
als prof. schwarz-wälder, spezialist für tumor- transplantationen.


EDITH STEININGER
als frau direktor kirsch, ihres zeichens hundefutterfabrikantin.


SUSANNE GARREIS
als schwester angelika, die für das happy-end sorgt.


STEFAN ORTIS
als der junge chirurg paul kircher.


KATJA THOST
als schwester doris, die gerade ihren traummann sucht.


OLIVER HEBELER
als harald gürtler, vertreter für bestattungszubehör.


NATASCHA SHALABY
als oberschwester martha, deren devise "das spital bin ich" lautet.


RENE MAGUL
als der verrückte metzger anton krachinger, der so gern operieren würde.

programmheft-beilage

1997 war das jahr der tamagotchis, jener seltsamen kleinen mini- computer, die man wie lebewesen behandeln musste, damit sie nicht starben. für den fall, dass sie es doch taten, war dem programmheft eine tamagotchi-sarg-bastel-anleitung beigelegt.